18.Treffen des Kindergemeinderats

ONLINE am 11.11.2020 von 16:00-17:30 Uhr

Wer war alles dabei?

Lorenzo, Christina, Bastian, Raimond, Lara, Constantin, Sophie, Denise, Anna-Lena

Um was ging es?

Kinderrechte – was ist das?

Wir haben über die Kinderrechte gesprochen. Beim Kinderrechte-Quiz konntet ihr mehr über die Kinderrechte erfahren und euer Wissen über die Kinderrechte testen. 😊

Wozu gibt es überhaupt Kinderrechte?

Und was sind Kinderrechte eigentlich?

  • Die Kinderrechte wurden vor über 30 Jahren von den Vereinten Nationen niedergeschrieben und von vielen Ländern unterzeichnet. Diese Länder müssen die Kinderrechte einhalten. Es gibt leider auch Länder, in denen das nicht so gut funktioniert…
  • Kinderrechte bedeuten nicht, dass Kinder alles dürfen. Auch sie müssen die Kinderrechte gegenüber anderen Kindern einhalten.
  • Die Eltern sind für die Erziehung ihrer Kinder verantwortlich und sollten dabei auch auf die Einhaltung der Kinderrechte achten.

Für alle, die beim Online-Treffen nicht dabei waren, haben wir hier ein Wimmelbild mit den Kinderrechten. Welche Kinderrechte findet ihr auf dem Bild?

Wie gut kennt ihr euch mit den Kinderrechten aus? Das könnt ihr bei diesem Quiz herausfinden!

Ist das ein Kinderrecht oder nicht?

  1. Kinder haben das Recht in die Schule zu gehen.
  2. Kinder haben das Recht eigenes Taschengeld zu bekommen.
  3. Kinder haben das Recht darauf, dass ihre SMS von niemandem gelesen
  4. Kinder haben das Recht zu spielen.
  5. Kinder haben das Recht auf ein eigenes Haustier, wenn sie das möchten.
  6. Kinder haben das Recht auf gewaltfreie Erziehung.
  7. Kinder haben das Recht bei allen Fragen, die sie betreffen, mitzubestimmen und ihre Meinung zu sagen.
  8. Kinder haben das Recht, wenn ihre Eltern getrennt leben, mit beiden Elternteilen Kontakt zu haben.
  9. Reiche Kinder haben mehr Rechte als arme.
  10. Kinder haben das Recht darauf jeden Tag Spaghetti zu essen, wenn sie das wollen.

Eure Ideen

Vor dem Treffen hat Abelina eure Ideen mit der Gemeinde besprochen. So konnte sie euch erklären, welche Ideen umgesetzt werden können, welche nicht und warum.

Hier kommt eine Zusammenfassung für alle, die beim Online-Treffen nicht dabei waren.

All eure Ideen sind Blätter eines Herbstbaums. Ihr findet sie in den kleinen Blasen am Baum. Die Erklärung zu den Ideen findet ihr in den großen Blasen, direkt neben den Ideen.

Die Blätter, die hoch oben am Baum hängen, sind die Ideen, die leider nicht umgesetzt werden können (die sind zu weit weg). Die Ideen, die noch von der Gemeinde besprochen werden und wir jetzt noch nicht wissen, ob sie umgesetzt werden und wann, sind die Blätter, die weiter unten hängen (wir wissen noch nicht, wann sie runterfallen). Die Ideen, die ihr umsetzen könnt, sind die Blätter, die am Boden liegen und schon vom Baum gefallen sind (die können wir mitnehmen).

Diese Spielgeräte – ausgesucht vom Kindergemeinderat – kommen übrigens im Frühjahr 2021!

Spielplatz Pachern: ein großes Trampolin, eine Balancierstrecke, ein kleines Karussell.

Schulhof der VS Pachern: eine Wippe und ein kleines Karussell.

Spielplatz Ragnitz: ein großer Kletterbaum.

Da euch der Umweltschutz sehr wichtig ist, haben wir beim Online-Treffen und per WhatsApp haben noch ein paar konkrete Ideen von euch für den Umweltschutz gesammelt.

  • Da kamen noch Ideen, wie eine Blumenwiese zu pflanzen: da ist die Gemeinde schon dahinter mit der Schmetterlingswiese in Ragnitz.
  • Eine weitere Idee war, Plakate mit Umwelttipps aufzuhängen: Umwelttipps für die Harter Bevölkerung werdet ihr (sobald es wieder möglich ist) mit euren Stoffsackerl von letztem Jahr verteilen.
  • Noch eine Idee war Mülleimer im Wald aufzustellen. Um Mülleimer im Wald aufstellen zu können, müsste die oder der Besitzer*in des Waldes das erlauben und es würde jemanden brauchen, der die Mülleimer regelmäßig ausleert. Das könnte schwierig werden. Dann kam euch aber noch eine andere Idee, die leichter umzusetzen wäre:
  • Schilder aufzustellen, die die Menschen darauf erinnern ihren Müll nicht einfach in die Natur zu schmeißen. Diese Idee kann auf jeden Fall umgesetzt werden. Wenn ihr das machen wollt, werden wir uns anschauen, an welchen Orten in Hart eurer Meinung nach besonders viel Müll liegt.

Spiel zum Auflockern

Zum Verschnaufen für zwischendurch musstet ihr 7 Gegenstände bei euch zuhause suchen und so schnell wie möglich vor die Kamera halten. Ihr wart alle superschnell! 😊

Eure Online-Abstimmung

Damit alle, auch die, die bei dem Online-Treffen nicht dabei waren, ihre Stimme abgeben können, konntet ihr die Abstimmung über eure Ideen online machen. Wir wollten von euch wissen, welche Ideen ihr gerne im Kindergemeinderat umsetzen wollt.

Bei der Online-Abstimmung konntet ihr eure Stimme für vier verschiedene Ideen abgeben!

Das Ergebnis findet ihr auf der nächsten Seite 😊

Das ist das Ergebnis:

Das sind die Ideen mit den meisten Stimmen:

Müll sammeln in Hart bei Graz gemeinsam mit dem Erwachsenen-Gemeinderat

  • Schilder mit eurer Botschaft an besonders verschmutzten Stellen in Hart aufstellen
  • Plaketten für die neuen Spielgeräten gestalten

AUFLÖSUNG Kinderrechte-Quiz

  1. JA, Kinder haben das Recht in die Schule zu gehen.

Allen Kindern soll, unabhängig wie arm oder reich ihre Eltern sind, der gleiche Zugang zu Bildung ermöglicht werden. Kinder sollen nicht arbeiten müssen, anstatt in die Schule zu gehen.

  1. NEIN, Kinder haben kein Recht auf ein eigenes Taschengeld.

Die Kinderrechte gelten für alle Kinder. Also z.B. auch für Kinder in ärmeren Familien – diese könnten es sich nicht leisten, ihren Kindern Taschengeld zu geben. Es ist eine freiwillige Entscheidung der Eltern, ihren Kindern Taschengeld zu geben.

  1. JA, Kinder haben das Recht darauf, dass ihre SMS von niemandem gelesen werden.

Kinder haben ein Recht auf Privatsphäre. Niemand darf verschlossene Briefe, Mails oder SMS (auch WhatsApp-Nachrichten) von Kindern lesen. Zur Privatsphäre gehört auch, dass Kinder einen Ort haben, an den sie sich allein zurückziehen können. Wenn es eine begründete Annahme gibt, dass das Kind in Gefahr ist (durch Gewalt oder Missbrauch), dürfen Eltern das Recht auf Privatsphäre ignorieren. Es dürfen auch keine Fotos ohne Zustimmung des Kindes ins Internet hochgeladen oder verschickt werden.

  1. Kinder haben das Recht zu spielen.

Kinder sollten genügend freie Zeit haben, in der sie machen können, was ihnen Spaß macht und sich entspannen können.

  1. NEIN, Kinder haben kein Recht auf ein eigenes Haustier.

Ob ein Haustier angeschafft wird, sollte eine gemeinsame Entscheidung von Eltern und Kindern sein. Nicht alle Familien können sich die Anschaffung und Haltung eines Haustieres leisten. Ein Haustier braucht vor allem auch jemanden, der sich darum kümmert.

  1. JA, Kinder haben das Recht darauf, ohne Gewalt aufzuwachsen.

Kinder müssen vor Gewalt in jeder Form geschützt werden. Dazu zählen körperliche Gewalt, wie z.B. Ohrfeigen und seelische Gewalt, wie z.B. Bedrohungen, Verspottung oder Vernachlässigung. Zusätzlich darf niemand Kinder durch Arbeit ausbeuten.

  1. JA, Kinder haben das Recht mitzubestimmen.

Kinder sollen ihre Meinung frei bilden und äußern können. Im Kindergemeinderat werden Kinder eingeladen, ihre Meinung zu Themen zu äußern, die sie betreffen und interessieren und können sich am Gemeindegeschehen aktiv beteiligen.

  1. JA, Kinder haben das Recht mit beiden Elternteilen Kontakt zu haben.

Solange es im Interesse und Wohle des Kindes ist, darf das Kind beide Elternteile regelmäßig sehen.

  1. NEIN, reiche Kinder haben nicht mehr Rechte als arme Kinder.

Jedes Kind hat dieselben Rechte, ganz egal woher es kommt, welche Hautfarbe oder Geschlecht es hat, wie arm oder reich es ist, welche Sprache es spricht oder welche Religion es hat und ob es mit oder ohne Behinderung zur Welt gekommen ist. Die Kinderrechte gelten für alle Kinder!

  1. NEIN, Kinder haben nicht das Recht darauf, jeden Tag Spaghetti zu essen.

Alle Kinder haben das Recht auf eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung, und die besteht nun mal nicht nur aus Spaghetti. 😉

pdf Protokoll 18. Sitzung des Kindergemeinderates (915 KB)

Corona-Info

20200317 Button Website Corona alle Informationen

Kontakt

Gemeinde Hart bei Graz

Johann Kamper-Ring 1
A-8075 Hart bei Graz
+43 316 49 11 02 - 0
+43 316 49 11 02 - 79
gde@hartbeigraz.at

Standesamt

+43 316 491102 - 86
+43 699 15 25 70 06
ursula.haas@hartbeigraz.at

Immobilienverwaltung

Pachern-Hauptstraße 117
A-8075 Hart bei Graz
+43 316 49 11 02 - 0
+43 316 49 11 02 - 79
gde@hartbeigraz.at

Parteienverkehr ab 18.5. wie gewohnt.

Bürgerservice und Standesamt:

Montag    8-12h
Dienstag  8-12h und 13-15h
Freitag     8-12h und 13:30-17h

Finanzen + Bauamt:

Dienstag   8-12h und 13-15h
Freitag      8-12h und 13:30-17h

Bürgermeister Sprechstunde:

Freitag    14-16:30h oder nach telefon. Vereinbarung

Amtsleiterin:

Nach telefon. Vereinbarung mit
Fr. Alexandra Zugger

Amtsstunden:

Montag     8-12 Uhr
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag 
                 8-12 und 13-15 Uhr
Freitag      8-12 und 13:30-17 Uhr

Facebook Button.jpg